Freunde und Förderer | Zentral-Dombau-Verein

Im Jahre 1842 gründeten Kölner Bürger den Zentral-Dombau-Verein mit dem Ziel, den vom Mittelalter unvollendet hinterlassenen Dom fertigzustellen. Unermüdlich sammelte der Verein die notwendigen Gelder, bis im Jahre 1880 die Vollendung des Kölner Domes gefeiert werden konnte. Besonders erfolgreich war die vom Verein gegründete und 1864 eingeführte Dombaulotterie, mit deren Hilfe die 157 m hohen Türme errichtet wurden. Die Kosten der Vollendung betrugen über 6,5 Millionen Taler – nach heutiger Währung etwa 1 Milliarde Euro. Fast zwei Drittel davon brachte der Zentral-Dombau-Verein auf, den Rest steuerte der preußische Staat bei.

Heutzutage bedarf es bedeutender Summen, um den Kölner Dom zu bewahren, denn nicht nur Wind und Wetter, sondern auch Luftschadstoffe setzen dem Bau zu. Die wichtigste Stütze ist weiterhin der Zentral-Dombau-Verein zu Köln. Zu den Gesamtkosten von 6 bis 7 Millionen Euro pro Jahr steuert der Verein jeweils rund die Hälfte bei.

Das Fazit lautet also: Ohne den Zentral-Dombau-Verein wäre der Kölner Dom nie vollendet worden und könnte auch nicht für kommende Generationen erhalten werden.

Daher unsere Bitte: Werden auch Sie Mitglied im Zentral-Dombau-Verein zu Köln!

Der Jahresmindestbeitrag beträgt 20 Euro (für Einzelpersonen). Die Anmeldung kann telefonisch oder schriftlich erfolgen. Ausführliche Informationen zur Mitgliedschaft entnehmen Sie bitte der Beitrittserklärung (PDF-Download).

Für Freunde des Kölner Domes, die sich nicht durch eine Mitgliedschaft binden, aber gerne eine Spende für die Erhaltung des Kölner Domes leisten möchten, führen wir nachstehend das Spendenkonto auf:

Zentral-Dombau-Verein zu Köln
Commerzbank AG Köln
IBAN: DE51 3704 0044 0508 7655 00
BIC: COBADEFFXXX


Zentral-Dombau-Verein zu Köln

Komödienstr. 6-8
50667 Köln
Tel. 0221 – 135300
Fax 0221 – 1390465

zdv@zdv.de
www.zdv.de

 

Feierliche Grundsteinlegung zur Vollendung des Domes, 1842

Die vollendete Westfassade, 1880

Gerüstarbeiten an den Domtürmen, 1996